Wie gestalte ich einen Artikel mit perfektem SEO?

 

Du möchtest, dass deine Artikel durch Google und andere Suchmaschinen besser gerankt werden? Dann solltest du dir Gedanken über das perfekte SEO für deinen Artikel machen.

Es gibt einige wichtige Punkte, die du in wenigen Minuten durchgehen kannst.

Portfolio 1 - Wie optimiere ich einen Artikel mit perfektem SEO?

13 Punkte für perfekte Suchmaschinenoptimierung eines Artikels

  • 1. Die URL sollte das Keyword enthalten

  • 2. Der Titel sollte 70 Zeichen oder weniger betragen
    Ein Tool zum Zählen der Zeichen gibt es hier.

  • 3. Das erste Wort des Artikels sollte das Keyword sein (Falls möglich), sonst füge es in den Titel ein

  • 4. Fettes Keyword

  • 5. Kursives Keyword

  • 6. unterstrichenes Keyword
       
    a) Link zu einer anderen Seite deiner Webseite

  • 7. Die Keyword Dichte sollte zwischen 1 % und 3% liegen. Auf keinen Fall mehr!

  • 8. Der H1 Tag sollte mit dem Keyword anfangen, der H2 Tag sollte das Keyword enthalten, ebenso der H3 Tag. Diese drei Tags sollten in deinem Artikel vorkommen.

  •  9. Füge ein Bild hinzu. Das Keyword sollte im Bildnamen und Alt-Tag vorkommen.

  • 10. Füge 1-3 Links zu anderen Blogposts hinzu. Am besten mit einem passenden Thema.

  • 11. Verlinke fremde Webseiten. Eventuell auf Nofollow und öffnen in neuem Tab achten.

  • 12. Die letzten 50 Wörter des Artikels sollten das Keyword enthalten.

  • 13. Der Artikel sollte mindestens zwischen 500-1000 Wörter haben.

WordPress macht die Arbeit für gute Suchmaschinenoptimierung durch ein Plugin noch etwas einfacher. Yoast SEO arbeitet mit einem Ampelsystem und deckt die meisten der oben genannten Punkte ab. Mit dem Plugin kannst du deinen Artikel kurz überprüfen. Sind die meisten Punkte auf Grün, hast du eine ziemlich gute Chance, dass der Artikel mit dem Keyword gut ranken wird. Das liegt aber auch an äußeren Faktoren, wie zum Beispiel dem Wettbewerb und der Beliebtheit des Keywords.

Die Leserlichkeit eines Artikels ist wichtig für SEO

Yoast SEO zeigt dir auch die Leserlichkeit deines Artikels an. Das ist der sogenannte Flesh-Reading Score oder das Flesh-Reading-Ease. Die Leserlichkeit deines Artikels wird dabei auf einer Skala von 0-100 dargestellt. Je höher der Wert, desto besser lässt sich dein Text lesen. Der Wert hängt dabei sehr von der Länge deiner Sätze ab. Denn kurze Sätze lassen sich leichter lesen.
Du solltest einen Wert von knapp über 60 anstreben. Die Werte zwischen 0 und 100 lassen sich sogar in einzelne Gruppen aufteilen:

  • 90-100: Sehr leicht zu lesen. Ein 11-jähriger Schüler hat keine Probleme damit.
  • 80-90: Leicht
  • 70-80: Mittelleicht
  • 60-70: Die Lesbarkeit ist Mittel. Ein 13-15-jähriger Schüler hat hier keine Probleme.
  • 50-60: Mittelschwer
  • 30-50: Schwer
  • 0-30: Sehr schwer: Dieser Text ist eher für Akademiker geeignet.


Je nach Thema des Artikels, solltest du die Lesbarkeit auf dieser Skala einordnen. Ein Artikel für Kinder ist mit einem Wert von 60 demnach schon etwas zu schwer. Eine wissenschaftliche Arbeit kann allerdings einen deutlich geringeren Wert haben. 

Warum ist diese Lesbarkeit für Suchmaschinen so wichtig? Momentan ist es nicht ganz sicher, ob und wie Suchmaschinen diesen Index nutzen. Für die Zukunft ist es allerdings klar, dass dieser Wert immer wichtiger wird. Die Entwicklung von künstlicher Intelligenz führt dazu, dass solche Werte immer öfter analysiert werden können. Davor werden Suchmaschinen auch nicht halt machen.

Wenn du diese Punkte beachtest wird dein Artikel perfekt für alle Suchmaschinen optimiert sein.
Damit du diese 13 Punkte immer bei dir haben kannst, speichere dir am besten die kostenlose Checkliste mit allen 13 Punkten für perfektes SEO deines Artikels.